Summer Dreaming
Managergehälter

Nach viereinhalb nicht enden wollenden Tagen und zwei unglaublich anstrengenden Wochen fordere ich nun Unternehmen auf, mehr Verantwortung für ihre Mitarbeiter zu übernehmen – und ihren Managern noch mehr Gehalt zu zahlen. An keinem Abend in den letzten zwei Wochen war ich vor 21h zu Hause und sitze nun todmüde im Nachtzug von München zurück ins schöne Preußen, wie ich gelernt habe. Ich dachte immer, ich würde eines Tages eine Topmanagerin mit unglaublichem Organisationstalent und Ausdauer sein, nun stellt sich heraus: Nach zwei Wochen harter Arbeit bin ich dem Burnout nahe. Dass Managaer in Deutschland einen noch härteren Job haben mit noch mehr Verantwortung, als ich für einen kleinen Bus mit fünf Insassen, kann meiner Meinung nach gern mit extrem hohen Gehältern honoriert werden. Nicht mit einem Praktikantengehalt von 300 Euro im Monat.

 

Trotz Unterbezahlung: die letzten 14 Tage haben jeden langweiligen Tag meiner bisherigen Praktika wieder gut gemacht. Ich habe tausend neue Dinge gelernt, viele Menschen getroffen und unendlich viel Spaß gehabt, beim Organisieren, Koordinieren und Socialisen.

 

Inzwischen frage ich mich, ob Berlin mein Leben nachhaltig verändern wird. Nicht, weil es Berlin ist, sondern, weil ich merke, dass ich meine Zeit ganz anders nutze als zuvor – und genieße. Die letzten Tage, die ich zusammen mit meinen drei lieben Indern und den zwei verrückten Engländerinnen verbracht habe, waren wunderbar und alles neu – mein Motto für das letzte Viertel von 2009. Nach vielen Tagen und vielen Stunden wirklich harter Arbeit vergesse ich endlich, dass ich eigentlich unintressant bin und nichts zu bieten habe und ziehe stattdessen in etwa 8 Stunden triumphierend in Berlin ein, feier mich selbst und finde mich ausnahmsweise einfach großartig.

1.11.09 00:12
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen

Gratis bloggen bei
myblog.de


Startseite